WOMFT? Recap – Nike Hyperadapt 1.0 EU “Blue Lagoon”

Wie für viele 80s Babies war die “Zurück in die Zukunft” Trilogie auch für uns eine der stärksten popkulturellen Prägungen der Kindheit.

Besonders der zweite Teil von 1989 faszinierte uns; ein fliegender DeLorean und schwebende Boards waren schon Ansagen aber der Nike Mag mit Autolacing war eine Offenbarung!

Turnschuhe gaben uns als Kind das Gefühl Superkräfte zu haben: wir schwebten auf “AIR”, drückten mindestens 30 mal “PUMP” für perfekten Halt, drehten die “DISC” anstatt zu schnüren und sahen auf dem “MICROPACER” Display wie schnell wir waren. Also theoretisch; de facto waren die meisten dieser Teile so gut wie unleistbar.

Und über all der technischen Innovation schwebte stets das Versprechen eines selbstschnürenden Sneakers – der ultimative Superhelden Schuh!

Als der Nike Mag dann tatsächlich 2016 mit funktionierenden Powerlaces auf den Markt kam fühlte man sich verraten. So lange hatte man gewartet und gehofft – und dann produziert Nike ganze 89 Paare. Wow!

Warum genau man eine offensichtlich funktionstüchtige sowie auf Herz und Nieren geprüfte Mechanik nur in einer praktisch nicht vorhandenen Stückzahl produzieren wollte bleibt ein Geheimnis. 1.000 Paare mehr hätten der M.J. Fox Parkinson Stiftung bestimmt auch nicht geschadet.

Sei’s drum, ein paar Wochen darauf wurde der erste serientaugliche Selbstschnürer für den Normalsterblichen – sofern er denn bereit ist über 700€ locker zu machen – vorgestellt: der Nike Hyperadapt 1.0 aka “E.A.R.L.”.  Electronic Adaptive Reactive Lacing  – whoooop there it is!

NIKE_EARL-39

Über 10 Jahre Entwicklungsarbeit des Dream Teams Mark Parker, Tinker Hatfield  und Tiffany Bears (=MT2) flossen in das gute Stück. Der Runner wurde ursprünglich mit dem AJ XX8 Tooling konzipiert, da dieses theoretisch einen wesentlichen Hohlraum in der Mitte der Sohle zur Verfügung hat. Genau genug Platz für den im Laufe der Entwicklung immer kleiner gewordenen Motor. Der stellte die Entwickler auch vor das grösste Problem: er musste leistungsstark sein bei minimalstem Gewicht und gleichzeit so robust, dass er im am meist beanspruchten Kleidungsstück überleben könnte. Überhaupt war es das Zusammentreffen von verschiedenen Nike Technologien, die jede für sich erst entstehen und reifen musste um dann gegen 2015 gemeinsam den Hyperadapt möglich zu machen.

 

War der erste Release noch “US only” so kam Europa Anfang Oktober 2017 endlich dran und mit ein bisschen Glück und dem Support von Gleichgesinnten (s/o an die Sneaker Talk Vienna OG Homies!) war einer der beiden Colourways im Warenkorb.

Eine schier endlose Woche später hält man ihn dann in der Hand: den Mythos, das Versprechen, die Zukunft.

Great Scott!

 

Dann der Let Down: in der Hand fühlt sich E.A.R.L. gar nicht mal so gut an, oder auch: fast schon billig. Die Kombination von Flyknit und Flyweave wirkt plastifiziert, die Zunge ist alles andere als weich. Zumindest leichter als man dachte, das Teil.

Und dann macht man, wozu Schuhe gedacht sind, man zieht sie an. Und Leute ich sage euch, hat man es erstmal in den Schuh geschafft – was leider gar nicht so leicht ist – ist man schlagartig zurück versetzt in eben jene Zeit, in der Sneaker uns zu Superhelden machten. Das “srrrrrrrrrtttttttt” Geräusch des Motors, wenn er sich durch das blosse Einsteigen in Gang setzt, die blinkenden Lichtelemente an Ferse und Sohle, das Aufblähen und Zusammenziehen der Laces: All das entschädigt für die lange Wartezeit, die gebrochenen Versprechen, den Preis.
Das Fitting ist perfekt, der Motor zieht die Laces angenehm fest zu, bei Bedarf kann nachjustiert werden. Die Akku Leistung beträgt 2 Wochen, aufgeladen wird mit einem magnetisch an der Sohle haftenden Netzteil.
Etwas ungewohnt geht es sich mit dem Motor unter dem Mittelfuss, überraschend bequem ist E.A.R.L. dennoch. Und wie früher kann man es plötzlich nicht mehr lassen am Schuh herumzudrücken. Die Laces etwas öffnen um gleich darauf bei den ersten zwei Schritten wieder dieses herrliche “srrrrrrrrrtttttttt” zu hören, so schnell ist man wieder Kind.

 

Schon lange waren wir von einem neuen Modell nicht mehr so fasziniert wie in diesem Fall. Natürlich sind ein paar Hersteller Argumente für elektronische Laces absurd; dass sie eine Erleichterung für Menschen mit Handicap aber auch für Profi Sportler sein sollten beispielsweise. Für uns ist der reine Spaß an dem Produkt schon Argument genug! Sicherlich spaltet der Nike Hyperadapt 1.0 die Geister – wir zählen uns zu seinen Fans und freuen uns schon darauf wie diese Geschichte weitergeht.

(“Back to the Future” Theme Song faded langsam aus)

NIKE_EARL-66